21 August 2008

Umwelt und Aktiv 2/2008 Besprechung

Mit gewohnter Regelmäßigkeit geht das Umwelt und Aktiv Heft 2008 in die zweite Runde. Wie man es bereits aus älteren Ausgaben her kennt, ist das Heft wieder in die Themenbereiche Umwelt- / Tier- und Heimatschutz gegliedert. Auf 36 Seiten gibt es dieses Mal Artikel über Gentechnik und Gendatenbanken, Bevölkerungsrückgang und die Folgen daraus, Ökologische Politik im 21. Jahrhundert, das große Artensterben und noch einiges mehr.

Als Erstes fällt auf das das neue Umwelt und Aktiv Heft dieses Mal sehr politisch geworden ist. Hatte man sich bis dato nur am Rande über politische Themen geäußert, so füllt dieses Thema viele Seite im Heft. Angefangen bei einem Gespräch mit Wolfram Bednarski (einem Gründungsmitglied der Grünen), über einer Zusammenfassung eines Vortrages von Herr Bednarski in Ostwestfalen, bis hin zu den zwei Artikeln "Gute Ökos - böse Ökos" und "Die Revolution beginnt im Garten" von Karlheinz Baumgartl. Letzterer Text ist absolut empfehlenswert und dürfte auch so einige an-Ökologie-eher-uninteressierte-Leser ansprechen. Der Text erinnert ein wenig an anarchistische Denkweisen und lässt in gewisser Art und Weise auch Verbindung zur "Hüter der Scholle"-Bewegung erkennen. Sehr empfehlenswert.

Ebenfalls sehr gut ist der lange Bericht über "das große Artensterben". Auf 5 Seiten werden die Ursachen und Folgen dieses Sterbens mit viele Zahlen und Fakten belegt. Einige Sachen sind zwar schon bekannt, werden hier aber noch einmal gut zusammengefasst und wieder gegeben.

Dem Tierschutz ist ebenfalls der Artikel "Tierqualen für Profit und Tabakgenuß" gewidmet. Der Artikel berührt ein Themengebiet das viele Raucher einfach ausblenden. Leider erdreistet man sich im Text zu sehr über die Machenschaften der Tabakkonzerne und der Verbindungen zur Politik und lässt daher die Tierversuche der Tabakindustrie nur am Anfang anklingen. Nichts desto trotz behandelt der Artikel ein wichtiges, der Allgemeinheit doch noch recht unbekanntes Thema.

Desweiteren gibt es im Heft noch eher Praxis-orientierte Artikel wie die Herstellung von Joghurt, eine Abhandlung über den Hausgarten und seine Bedeutung für die Familie, und ein kurzer Text über Möhren.

Auch für die Kleinen findet sich im hinteren Teil des Umwelt und Aktiv Heftes wieder etwas. So wird dieses Mal das Märchen Rotkäppchen mit samt Lied abgedruckt.

Insgesamt bekommt man für 3,90 € 15 Artikel über Umwelt- und Naturschutz mit einer großen Portion Politik. Diese finde ich nicht gerade störend, würde mir aber wünschen das der Anteil etwas zurück gefahren wird, da es genügend andere Hefte und Zeitschriften gibt die sich der Politik, aber nicht der Umwelt widmen.

Trotzdem kann das Heft wieder uneingeschränkt empfohlen werden und durch die hohe Bandbreite an Themen und der ansprechenden grafischen Gestaltung dürfte jeder voll auf seine Kosten kommen.

Kontakt + Infos: www.umweltundaktiv.de

Kommentare:

Nord hat gesagt…

Was macht das Fallen Rain Magazin so besonders, bzw. hebt es über alle anderen, gängigen Naturschutzhefte und Projekte?

Grüße!

fallen rain mag hat gesagt…

Nichts, aber lesen kann man es trotzdem. Und dann seine eigene Meinung bilden.
= )